Donnerstag, 10. August 2017

Schlaf

Die Sorge um den Schlaf beschäftigt viele Menschen. "Hast Du gut geschlafen?", das fragen sich jeden Tag viele Menschen. Wache ich mit einem guten Gefühl auf, habe ich einen guten Traum gehabt, so werde ich auch den Tag tatkräftig und freudig beginnen. Der Schlaf ist die Mutter der Erholung.http://www.bibleinfo.com/de/topics/schlaf
Wir sprechen auch vom seligen Schlaf. Friedrich Schiller nennt den Schlaf in dem Bühnenstück"Die Räuber" "balsamisch" .Wenn ich jedoch wegen eines schlechten Schlafes missmutig aufwache, depressiv, voller schlechter Laune, laufe ich Gefahr, mir auch den Tag zu vermiesen. Dann kann man sich fragen: "Wo bist du hin, du Tröster in Beschwerde, mein guter Schlaf?". Ein guter Schlaf zeigt an, ob wir mit uns im Reinen sind. Ein unruhiger Schlaf kündet von Aufregung, Sorgen und Überlastung. Nächtliches Aufwachen bedeutet jedoch auch Entwicklung oder nicht gelebtes Leben.
Burkhard Henze

Keine Kommentare:

Kommentar posten