Mittwoch, 8. Juli 2020

Annehmen

Ich habe in meinem Leben erfahren das Annehmen für mich heißt Frieden schließen: Mit sich selbst in erster Instanz und dann mit anderen Menschen. In dem Moment, in dem ich lerne, mich selbst mit allen Stärken, Schwächen und Fehlern anzunehmen, bin ich in der Lage - ohne Selbstverurteilung - an meinen Schwächen zu arbeiten. Ich lerne, die Fehler, die ich gemacht habe, zu erkennen. Einer der wichtigsten Punkte ist die Vergebung an mir und an meinen Nächsten so kann ich Fehler bereinigen und das Negative umwandeln. Langsam kehrt durch Gebet🙏 und Meditation ein wirklich Gesundes Denken mit großem Frieden in mein Herz ein. Bei mir als Mensch innerhalb meines Umfeldes und meiner Familie. Allein das kann helfen, auch schwere Zeiten wie Krankheiten, Schicksalsschläge, und den Tod von Angehörigen besser zu überwinden. Dankbarkeit, Annahme und Vergebung sind die wichtigsten Bausteine meines christlichen Glaubens. Durch JESUS kann ich mich so annehmen, wie ich bin. Mit meinen Fehlern und Schwächen, ich muss nichts dafür tun – außer an ihn zu glauben.
Kann es nicht unglaublich befreiend sein, dass der, der meine dunkelsten Geheimnisse kennt, mich annehmen will und ich nichts leisten muss und ich in Gottes Arme fallen kann, ganz ohne Angst haben zu müssen? Ich kann ihm immer vertrauen! 🙏
Bewährt ist das Wort und aller Annahme wert, daß Christus Jesus gekommen ist in die Welt, Sünder zu retten, darunter ich der erste bin.💗1 Timotheus 1:15
Burkhard Henze


Keine Kommentare:

Kommentar posten