Samstag, 27. April 2019

Gefühle

Mein Verstand und meine Gefühle benötigen beide Gottes erlösendes und heiligendes Handeln an mir. Wie kann ich und sollte ich im Licht dessen mit meinem Verstand und meinen Gefühlen umgehen?
Insbesondere die Psalmen zeigen mir, wie ein gottesfürchtiger und ehrlicher Umgang sowohl mit guten als auch mit schädlichen Gefühlen möglich ist. Gerade König David demonstriert hier eine erstaunliche, vertrauensvolle Aufrichtigkeit gegenüber Gott. In seiner Freude über Gott tanzt er vor der Bundeslade, die nach Jerusalem gebracht wird, wie ein kleines Kind. Andererseits bringt er ebenso ehrlich, ohne zu schönen oder zu verschweigen seine tiefsten Ängste, seinen Frust, Gefühle von Gottverlassenheit und Enttäuschung, Scham und Anklage vor Gott. Doch er bleibt nicht dort stehen. Immer wieder ruft er sich Gottes Wahrheiten ins Gedächtnis, um seine Gefühle damit zu konfrontieren und ins Licht zu bringen.
Genau so notwendig ist es, meinen oft von der Sünde getrübten Verstand mit meinen Gedanken, Plänen und Entscheidungen Gott hinzuhalten und von seiner Wahrheit verändern zu lassen. Und manchmal muss ich warten was Gott mir zu sagen hat. Und dies erfordert Geduld die ich langsam unter Schwierigkeiten erlernen muss.
Burkhard Henze
https://www.jesus.ch/themen/glaube/glaube/126893-emotionen_und_was_sie_verursachen.html

Keine Kommentare:

Kommentar posten