Sonntag, 3. Februar 2019

Jesus der Retter

Wenn ich die Bibel aufschlage finde ich viele Personen, die durch schwierige Zeiten gingen. Auch aus den Lebensbiographien sogenannter „Vorzeige Christen“ erfahre ich, welch tiefe Glaubenstäler sie oftmals durchschritten. In meinem Leben wird es immer wieder Umstände geben die mich zu tiefst erschüttern. Wie ich aber damit umgehe, hängt von meiner inneren Einstellung ab. Manches kann ich in meinem Leben nicht verändern, aber wohin  ich meinen Blick richte, das habe ich selbst in der Hand:- Viele Menschen entscheiden sich am Tiefpunkt ihres Lebens für JESUS. Auch bei mir war es so. Von dem Moment an, wo ich JESUS als meinen RETTER annehme, verändert sich mein ganzes Leben. Wer GOTT, wirklich alle Bereiche seines Lebens anvertraut, steht tatsächlich unter dem Schutz des ALLERHÖCHSTEN. Der lebendige GOTT hält SEINE fürsorgliche Hand auch über dich. Zu Recht darfst du dann sagen:„DU bist meine Zuflucht und meine sichere Festung, DU bist mein GOTT, auf den ich vertraue.“ Psalm 91 Vers,2  Manche Menschen erleben eine Fülle an Wundern wenn sie sich bekehren. Sie werden wie von unsichtbarer Hand geleitet, es öffnen sich plötzlich Türen und es tun sich Wege auf, die vormals verschlossen waren. Das Böse also der Teufel kennt meine Schwachstellen, er weiß genau wo er ansetzen muss um mich in der Hand zu haben. Der Teufel verdrehte GOTTES Wort das 1. Mal im Paradies. Da gelang es ihn den Menschen zu verführen. Dasselbe versuchte er JESUS gegenüber. Weil JESUS aber GOTTES Wort kannte, konnte ER das Böse als Verführer entlarven. Wenn wir GOTTES Wort in unserem Herzen verankert haben, fallen wir nicht auf des Teufels Taktiken herein. CHRISTUS hat das Böse am Kreuz von Golgatha ein für alle Mal gebrochen. Das Böse hat zwar keine Macht mehr über mich als Christ, aber noch treibt es sein Unwesen. Denn noch ist die Zeit nicht erfüllt, wo er endgültig in den Feuersee geworfen wird. (Offenbarung 19,20) Lange bevor JESUS geborenen wurde, prophezeite der Psalmist:„Über Löwen und Ottern wirst DU hinwegschreiten, starke junge Löwen und Schlangen wirst du zu Boden treten.Psalm 91 Vers 13 In der Bibel wird der Teufel als „brüllender Löwe (1.Petrus 5,8) und als die „alte Schlange(Offenbarung 12,9), dargestellt. Als Löwe wendet er körperliche Gewalt an. Als Schlange überfällt er mich aus dem Hinterhalt. Diesen Vers hat der Teufel, JESUS gegenüber nicht zitiert, als er IHN versuchen wollte. Denn darin wird beschrieben, wie er selbst, von JESUS am Kreuz besiegt wird. JESUS sagt, dass der Teufel uns täuscht, wo er nur kann. ER nennt ihn den „Vater der Lüge(Johannes 8,44), der sogar als „Lichtengel“ erscheint. (2 Korinther 11,14) Der Teufel lügt, verdreht und imitiert. Er kennt GOTT und Sein Wort sehr genau. Er war ja selbst einmal in der allernächster Nähe von GOTT. Aber auch halbe Wahrheiten, sind Lügen. Wenn ich GOTTES Wort aber kenne, bin ich gegen Satans Strategie gewappnet und ich kann genauso wie JESUS, den Anfeindungen des Bösen widerstehen. Ich empfinde GOTTES Wort als ein Schutzschild. Es gibt mir Sicherheit und Zuversicht. Weil JESUS dem VATER in ALLEM vertraute, stellte ER IHM in Garten Getsemane Engel zur Seite, die IHN stärkten. Engel sind dienstbare Geister GOTTES: GOTT behütet und bewahrt euch und mich mit einer ganzen riesigen Heerschar an Engeln.
Burkhard Henze
https://www.erf.de/themen/leben/10-luegen-die-wir-gerne-glauben/6866-542-5716

Keine Kommentare:

Kommentar posten