Sonntag, 17. Februar 2019

Geländer

Was ist eigentlich das wichtigste Gebot, das ich als Christ habe? Die Frage verstehen  vielleicht manche als Auswahlfrage nach dem Motto: Auf welches Gebot könnte man ruhig verzichten? Gibt es eine Art "Ranking Liste" der Gebote? Ich glaube nicht, denn die zehn Gebote, die uns die Bibel überliefert sind schon so etwas wie das Geländer des Lebens, sie erhalten ein lebenswertes Miteinander, einen Schutzraum, in dem sich jeder Mensch entfalten kann. Es geht um den Schutz von Leib und Leben und Hab und Gut, den Respekt gegenüber den Eltern und die Heiligung des Feiertags. JESUS betont im Evangelium das Gebot der Liebe als Zusammenfassung aller Gebote: Du sollst Gott lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt. Und: Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst ( Markus 12, 30-31). Wie schwer ist das: Gott lieben mit allem, was ich bin und haben, mit meinem ganzen Leben. Wie schwer fällt es mir, Gott den Platz einzuräumen, der ihm gebührt. Vieles kann meine Verbindung zu Gott stören:der Alltag, Zweifel und Anfechtungen, andere Menschen, tiefes Leid oder auch übergroß erscheinendes Glück, das mich die Demut vergessen lässt. Und wie schwer ist es oft, mich selbst anzunehmen, wie ich bin und mich gar zu lieben. Viele Menschen haben große Probleme, zu sich selbst zu stehen, flüchten in üble Scheinwelten, Süchte oder fallen in Depression. JESUS ermutigt mich, am Geländer des Lebens zu gehen und in Liebe zu Gott, den Menschen und mich selbst im Leben zu führen. Warum darf ich darauf vertrauen, dass es gelingt? Ich finde die Antwort in 1. Johannes 4 Vers 19: Lasst uns lieben, den er hat uns zuerst geliebt. Damit ist meine Liebe ein Abbild der göttlichen Liebe zu mir!
Burkhard Henze

Keine Kommentare:

Kommentar posten